Einfach wirkende Kolbendichtungen

Kolbendichtungen werden in Hydraulikzylindern als Fluiddichtungen eingesetzt. Sie verhindern ein Überströmen des Mediums über den Kolben, so dass dieser durch Druckbeaufschlagung im Zylinderrohr gezielt verfahren werden kann.
Die Auswahl der geeigneten Kolbendichtung ist abhängig von der Arbeitsweise des Hydraulikzylinders. Für ausdrücklich einfach wirkende Zylinder, in denen der Kolben im Einsatz jeweils nur einseitig druckbeaufschlagt wird, ist die Eintscheidung für eine eingfach wirkende Kolbendichtung stets die beste Wahl.
Die beste Dichtungswirkung für einen doppelt wirkenden Zlinder, für dessen Funktion der Kolben wechselseitig vom Kolben- und Stangenraum druckbeaufschlagt wird, empfiehlt sich hingegen die Auswahl einer doppelt wirkenden Kolbendichtung.
Ein Kolbendesign, das die Verwendung zweier einfach wirkender Kolbendichtungen in einem Differentialzylinder vorsieht, kann einen Druckaufbau zwischen den beiden Kolbendichtungen begünstigen. Ein solcher Druckaufbau kann zu Dichtungsschäden und Zylinderausfällen führen.
Sowohl einfach- als auch doppelt wirkende Kolbendichtungen können für den Einsatz mit integrierten oder separaten Stütz- und Führungsringen ausgelegt sein.
Hallite-Kolbendichtungen bieten ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Dichtheit im Einsatz. Unsere Kolbendichtungen werden unter anderem aus dem Hochleistungs-Polyurethan Hythane 181, speziellen PTFE-Compounds, Polyester oder Hallprene Gummi/Gewebe-Werkstoffen gefertigt.